Zurück zur Übersicht

1.    Ultimativer Zeitspartipp:

Mach Dich unsichtbar

Heute haust Du ab, und falls das nicht geht, versteckst Du Dich einfach.

Quicktipps für ZeitStyler

  • Sei für niemanden erreichbar.
  • Schließe Deine Tür und bringe ein Schild "Bitte nicht stören" an.
  • Verlasse das Büro, um ungestört zu arbeiten (Park, Café, Bibliothek etc.).
  • Reserviere Dir alleine einen Besprechungsraum und ziehe Dich dorthin zurück.

Das Ziel des Tipps ist es, dass Du für niemanden auffindbar bist, der Dich stören könnte.

So wirst Du sehr viel konzentrierter und fokussierter arbeiten, schneller fertig werden und wahrscheinlich sogar ein besseres Ergebnis erzielen.

Denke auch daran, Dein Telefon abzuschalten - körperlich verschwinden allein reicht heute nicht mehr.

Aktion des Tages – Mach es einfach!

Arbeite heute nicht im Büro - zumindest für einen halben Tag. Flüchte an einen Ort, an dem Dich keiner findet und lass Dein Handy aus.

Entdecke, wie viel Du erledigst, ohne gestört zu werden.

Wirst Du das heute machen? Beobachte, was passiert, wie sich das anfühlt und wie viel Zeit Du dadurch sparst.

Tiefere Einblicke

Mach Dich unsichtbar

Wann wirst Du am wenigsten gestört in Deinem Alltag?

Wann bekommst Du keine zusätzlichen Aufgaben übertragen, die genauso gut ein anderer oder derjenige selbst machen kann?

Mit Sicherheit dann, wenn Dich keiner finden kann.

Heute haust Du ab, und falls das nicht geht, versteckst Du Dich einfach.

Tipp für das Einzelbüro

In einem Einzelbüro hast Du es relativ leicht. Denn auch wenn es im Zeitalter der "open door"-Kultur vielleicht eher verpönt ist, dass Du die Bürotür schließt, geht es hier um Deine wertvolle Zeit!

Also mach Deine Tür zu, schließe ab oder bringe zumindest ein Schild an: "Bitte nicht stören." oder "Bin morgen wieder für Euch da."

Tipp für das Großraumbüro

Falls Du nicht alleine sitzt, heißt es wirklich verschwinden und dem Lärm, den Störungen und Unterbrechungen zu entfliehen.

Mehrpersonen- und Großraumbüros mögen ihre Vorteile haben, für ein konzentriertes Arbeiten sind sie jedoch absolut hinderlich.

Wohin kannst Du flüchten?
Hier ein paar Ideen:

  • Home Office ist eine gute Lösung, wenn Du dort ungestört bist und arbeiten kannst
  • Gehe in ein Café oder einen Park in der Nähe.
  • Wie wäre es mit einer Bibliothek? Da ist es in jedem Fall ruhig und oftmals gibt es WLAN.
  • Oder setze Dich in Dein Auto.

Welche anderen Orte kennst Du, an die Du Dich zurückziehen und in Ruhe arbeiten kannst?

Und wenn ich nicht gehen kann?

Es gibt immer Gründe, warum Du das Büro bzw. das Gebäude nicht verlassen kannst. Einer ist z.B., dass Du das firmeninterne Netzwerk für den Zugriff auf die Daten benötigst.

Gibt es einen freien Besprechungsraum mit Netzwerkanschluss, den Du für Dich reservieren kannst? Dann ziehe Dich dorthin zurück.

Was ist bei einem Notfall?

Notfälle sind zum Glück selten, doch manchmal treten sie auf. Doch mal ganz ehrlich, wie oft kommt ein solcher Notfall schon vor? Ist die Sorge vor einem Notfall vielleicht nur Deine Ausrede, Dich nicht unsichtbar machen zu müssen?

Um Dein Gewissen zu beruhigen, kannst Du einem Kollegen von Deinem Fluchtort berichten, so dass dieser Dich findet, falls etwas geschehen sollte, dass Deine unbedingte Anwesenheit erfordert.

Mach ihm jedoch klar, dass er Dich nur bei Notfällen kontaktiert, bei denen Du unbedingt sofort reagieren musst. Definiere auch klar, was ein solcher Notfall ist. Ein aufgebrachter Kunde muss nicht immer bedeuten, dass Du alles sofort stehen und liegen lässt.

Der Tipp funktioniert natürlich nur so gut, wie Du es schaffst, Dich abzuschirmen. Körperlich verschwinden allein reicht nicht. Du darfst auch Dein Handy ausmachen und Dich von allen sozialen Plattformen fernhalten.

Doch dazu in den kommenden Tagen noch mehr.

Wir machen ein Schritt nach dem anderen: Heute entgehst Du erst einmal den ungeplanten Besuchern, die "nur kurz" eine Frage haben oder "eine Kleinigkeit" an Dich abgeben wollen.

Umsetzbar!?

Wie wirst Du diesen Tipp heute anwenden?

Welche Hürden und Schwierigkeiten siehst Du?

Warum funktioniert dieser Tipp bei Dir vielleicht nicht?

Zurück zur Übersicht
[yop_poll id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig!

2 Antworten zu “Tipp #1: Mach Dich unsichtbar”

  1. Ich kann diesen Tipp jedem ans Herz legen. Nicht direkt greifbar zu sein, verschafft mir immer enorm viel Zeit. Aus diesem Grund arbeite ich möglichst nicht jeden Tag vor Ort bei meinen Kunden, auch wenn das Projekt Vollzeit läuft. Über VPN/Remote sind alle Daten / Programme für mich verfügbar. An den Tagen, an denen ich im Home Office arbeite, werde ich wesentlich weniger um Hilfe gefragt. Beim Kunden ist meine Tür immer offen und wenn ich sie mal schließe, respektiert jeder den Hinweis, dass ich im Moment ungestört sein will.

  2. Danke für diesen Tipp , den ich in unserer Firma leider nicht 1 zu 1 umsetzen kann. (Wir dürfen das Büro nicht verlassen, aber wir dürfen uns „aus dem Telefon“ nehmen, wenn es nötig ist. )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.