Zurück zur Übersicht

14.    Ultimativer Zeitspartipp:

Aufgaben streichen

Eine Aufgabe, die Du bereits seit einigen Wochen immer wieder verschiebst, wirst Du wahrscheinlich nie erledigen.

Quicktipps für ZeitStyler

  • Aufgaben, die Du bereits mehrere Wochen immer wieder aufschiebst, können gar nicht so wichtig sein.
  • Spare Zeit und Nerven durch das bewusste Streichen von Aufgaben.
  • Genieße die Freiheit, die sich durch das Streichen einstellt.

Aktion des Tages – Mach es einfach!

Betrachte Deine Aufgabenliste und streiche alle Aufgaben, die Du bereits mehr als drei Mal verschoben hast.

Mache das ab sofort zu Deiner Regel: Du darfst Aufgaben zwei Mal verschieben. Das dritte Mal werden sie bewusst gestrichen, weil sie wohl nicht wichtig sind.

Wirst Du das heute machen? Beobachte was passiert, wie sich das anfühlt und wie viel Zeit Du damit sparst.

Tiefere Einblicke

Was? Deine wichtigen Aufgaben streichen?

Nein, nicht die wichtigen. Die Unwichtigen!
Und davon gibt es sicher jede Menge.

Doch wie erkennst Du diese unwichtigen Aufgaben? Prüfe einmal, welche Aufgaben bereits Dauergäste auf Deiner Aufgabenliste sind. Das ist zumindest ein erster Hinweis.

Eine Aufgabe, die Du bereits seit einigen Wochen immer wieder verschiebst, wirst Du wahrscheinlich nie erledigen. In jedem Fall scheint sie nicht so wichtig zu sein wie ursprünglich vielleicht angenommen.

Wie groß sind die Chancen, dass Du sie noch erledigst? Hand aufs Herz: Findest Du innerhalb der nächsten drei Tage Zeit die Aufgabe zu erledigen oder zumindest anzufangen - wenigstens 10 Minuten an ihr zu arbeiten?

Wenn nicht, trenne Dich von ihr. Streiche sie bewusst aus Deiner Aufgabenliste, sag Lebe wohl und genieße die Erleichterung und die Last, die von Dir weicht. Denn wenn Du ehrlich bist, hat sie Dich mehr und mehr belastet, als Du sie immer wieder gesehen und weiter aufgeschoben hast.

Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: So wichtig kann sie ja nicht sein.

Was hält Dich zurück? Immerhin ist bis heute niemand dadurch zu Schaden gekommen, dass Du sie nicht gemacht hast, oder? Also gib Dir einen Ruck: Streich Deine Dauergäste von der Liste und entlasse sie ganz bewusst.

Denn anders als im Hotel sind Dauergäste auf der Aufgabenliste nicht willkommen und nur mentaler Ballast ohne Mehrwert.

Umsetzbar!?

Wie wirst Du diesen Tipp heute anwenden?

Welche Hürden und Schwierigkeiten siehst Du?

Warum funktioniert dieser Tipp bei Dir vielleicht nicht?

Zurück zur Übersicht
[yop_poll id="14"]

Deine Meinung ist uns wichtig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.