Zurück zur Übersicht

23.    Ultimativer Zeitspartipp:

Mache Termine in Deinem Büro

Termine in den eigenen vier Wänden sind ein absoluter Zeitgewinn.

Quicktipps für ZeitStyler

  • Termine im eigenen Büro sparen Dir Zeit, z.B. hast Du keine Reisezeit.
  • Du kannst Dich nicht verspäten und auf Verspätungen Deines Gegenübers spontan reagieren, z.B. Deinen Schreibtisch in Ordnung bringen.
  • Du kannst die Getränke bestimmen und stellst hoffentlich ausreichend Wasser zur Verfügung.
  • Vergib klare Endzeiten und halte Dich daran.

Aktion des Tages – Mach es einfach!

Mache heute alle Termine in den eigenen vier Wänden.

Beachte auch den gestrigen Tipp und benenne eine klare Zeitvorgabe, wann der Termin endet und halte Dich unter allen Umständen daran.

Im Termin kannst mehrmals darauf hinweisen: „Wir haben jetzt noch 30 Minuten, lassen Sie uns zum Punkt X kommen.“, „In 15 Minuten endet unser Termin, wir sollten uns noch über Y unterhalten.“

Mit diesem Vorgehen ist niemand überrascht, wenn Du pünktlich den Termin beendest und Du hast Zeit gespart.

Wirst Du das heute machen? Beobachte was passiert, wie sich das anfühlt und wie viel Zeit Du damit sparst.

Tiefere Einblicke

Wenn Du es machst, wie es empfohlen wird gehst Du rechtzeitig los zu Terminen, um in Ruhe anzukommen und auch Zwischenfälle (z.B. Stau, Zugausfall, Verspätung des Fliegers) zu berücksichtigen. Bei weiten Strecken ist die Pufferzeit natürlich größer.

Termine in den eigenen vier Wänden können ein absoluter Zeitgewinn sein.

Was sind die Vorteile des Termins in den eigenen vier Räumen?

  • Du hast keine Reisezeit und -kosten.
  • Bei einer kurzfristigen Verspätung des Kunden kannst Du die Zeit sinnvoll nutzen und noch arbeiten oder lesen.
  • Du kannst für die Gemütlichkeit des Termins sorgen. Ein Zimmer ohne Heizung im Winter, ist ein Garant für einen schnellen Termin – der im Übrigen nicht weniger produktiv sein muss.
  • Sollte ein Termin doch länger dauern als geplant, verpasst Du keinen Zug oder Flieger.
  • Ist der Kunde von weiter angereist, hat der Termin ein "natürliches Ende". Schließlich muss der Kunde seinen Zug/Flieger noch erreichen.

Auf was darfst Du achten?

Nachdem Du nicht einfach aufstehen und gehen kannst, ist es wichtig, dass Du das zeitliche Ende des Termins im Auge hast und Deinem Kunden rechtzeitig zu verstehen gibst, dass der Termin nicht länger dauert – am besten machst Du das bereits bei der Terminvereinbarung und hältst Dich auch strikt daran.

Deine Gesprächspartner werden sich daran gewöhnen und schon bald gar nicht mehr damit rechnen, dass Termine bei Dir länger dauern als vereinbart. Das ist übrigens ein tolles Kompliment und Du stehst dadurch für Verlässlichkeit. Besonders Deine Kunden - deren Zeitplan genau so vollgepackt ist wie Deiner - werden das schätzen.

Umsetzbar!?

Wie wirst Du diesen Tipp heute anwenden?

Welche Hürden und Schwierigkeiten siehst Du?

Warum funktioniert dieser Tipp bei Dir vielleicht nicht?

Zurück zur Übersicht
[yop_poll id="23"]

Deine Meinung ist uns wichtig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.