Zurück zur Übersicht

25.    Ultimativer Zeitspartipp:

Mach Dein Auto zum fahrenden Klassenzimmer

Wie viel Zeit verbringst Du in Deinem Auto? Wie wäre es, wenn Du einen Weg finden würdest diese Zeit sinnvoll zu verbringen? Sind wir ehrlich, weder Radio, noch Musik hören, noch schweigen sind die ganze Zeit über sinnvoll.

Quicktipps für ZeitStyler

  • Nutze die tote Zeit im Auto mit Audioprogrammen und Podcast.
  • Bei einem einfachen Fahrweg von 20 Minuten pro Tag erhältst Du so 28 Tage Aus- und Weiterbildung im Jahr. 28 Tage! 4 volle Wochen!
  • Es gibt sicher auch noch andere Strecken, die Du mit dem Auto unterwegs bist.
  • Mit einem mobilen MP3-Player (Smartphone, iPod etc.) wird jeder Weg und jeder Besuch im Fitnessstudio zur Lerneinheit.
  • Podcasts sind in der Regel kostenlos und bieten wirklich fantastische Informationen. Sicher ist da auch was für Dich dabei.

Aktion des Tages – Mach es einfach!

Suche Dir heute ein Audioprogramm oder einen Podcast, den Du ab sofort auf Deinem Weg zur Arbeit hören wirst.

Quellen: www.podcast.de oder im apple Store über iTunes.

Wirst Du das heute machen? Beobachte was passiert, wie sich das anfühlt und wie viel Zeit Du damit sparst.

Tiefere Einblicke

Wie viel Zeit verbringst Du in Deinem Auto? Und Wie produktiv würdest Du diese Zeit bewerten? Was machst Du in der Zeit? Hörst Du Radio oder fährst Du schweigend?

Wie wäre es, wenn Du einen Weg finden würdest diese Zeit sinnvoll zu verbringen? Sind wir ehrlich, weder Radio, noch Musik hören, noch schweigen sind die ganze Zeit über sinnvoll.

Als Autofahrer darfst Du Dich auf das Fahren konzentrieren. Es ist also nicht zielführend in dieser Zeit E-Mails zu lesen, zu schreiben oder per Textnachrichten zu kommunizieren. Deine Aufmerksamkeit gehört der Straße!

Auch das Telefonieren – selbst über Freisprechanlage – ist eine Ablenkung, so dass Du besonders wichtige und denkintensive Telefonate eher auf Fahrpausen legst. Kurze Rückfragen zum Status von Aufgaben sind natürlich möglich.

Wie kannst Du die Zeit im Auto also sinnvoll nutzen?

Heutzutage gibt es so viele wunderbare Audioprogramme, die Du in dieser Zeit hören und immer wieder hören kannst. Besonders im Bereich Persönlichkeitsentwicklung gibt es tolle Angebote in vielen verschiedenen Sprachen. Apropos Sprachen, möchtest Du eine Fremdsprache lernen? Dann lege Dir einen Audiokurs zu und höre in Deinem Auto.

Heutzutage gibt es auch schon jede Menge Hörbücher. Also geschriebene Bücher – Sachbücher und Romane – die vorgelesen werden. Auch das ist ein tolles Angebot fürs Autofahren.

Eine super Alternative zu kostenpflichtigen Audioprogrammen und Hörbüchern sind sogenannte Podcasts. Podcasts sind überwiegend kostenlose Audio-Episoden, die Du im Internet herunterladen und anhören kannst. Es gibt heute bereits Podcasts zu fast allen Themen, da ist sicher auch etwas für Dich dabei.

Tipp: Teste unbedingt mehrere Anbieter zu einem Thema. Höre Dir 2-3 Episoden an und entscheide, ob Dir der Podcast – also Format, Qualität, Themen und Sprecher – zusagt.

Ich habe vor ca. 5 Jahren das erste Mal Podcasts gehört und war damals der Meinung, dass das irgendwie nichts für mich ist. Heute gibt es fast keinen Tag mehr, an dem ich nicht mindestens eine Folge meiner Lieblingspodcasts höre. Gib Dir also Zeit und probiere es aus. Manchmal ist es vielleicht einfach nicht das richtige Thema, der Sprecher oder die gewünschte Qualität.

Mach einmal folgende Rechnung: Einfacher Fahrweg jeden Tag von 20 Minuten, das sind 40 Minuten pro Tag, die Du in Deinem Auto verbringst. Das sind 200 Minuten in der Woche, 800 Minuten im Monat und 41.600 Minuten oder 693 Stunden bzw. 28 Tage im Jahr. Klar Du hast (hoffentlich) auch Urlaub und jetzt sei mal nicht so kleinlich. Außerdem kannst Du an diesen Tagen ja auch hören.

28 Tage im Jahr kostenlose Ausbildung!

Jetzt überlege einmal wie viel Zeit Du bereits in Deine Weiterbildung stecken hättest können ohne wirklich eine Sekunde Deiner Zeit zusätzlich zu investieren?

Einfach dadurch, dass Du die tote Zeit im Auto sinnvoll nutzt. Ist das nicht grob fahrlässig eine solche Chance zu vergeuden? Insbesondere wenn man die Alternativen betrachtet: Radio, Musik, Stille, Ablenkung durch Telefonate, selbst singen...

Meine klare Empfehlung für Dich ist das Testen von Podcasts und spätestens sobald Du daran Gefallen gefunden hast, die Anschaffung eines MP3-Players oder die Verwendung Deines Smartphones – ich liebe meinen iPod-Touch und steige ohne ihn nicht mehr in mein Auto oder gehe ins Fitnessstudio.

P.S.: Das gilt natürlich nicht nur für das Autofahren. Mit einem tragbaren MP3-Player wird jeder Weg – zu Fuß, mit öffentlichen Verkehrsmittel, dem Fahrrad… – zu einer Lerneinheit. Und das Beste daran ist, der Stoff wird nicht abgefragt und benotet, sondern Du machst das, weil es Dir Spaß macht und Dich wirklich weiterbringt.

Ich habe schon so viele tolle Informationen aus Podcasts erhalten, dass ich ein absoluter Fan bin. Und wer weiß, vielleicht mache ich auch irgendwann einmal einen eigenen…

Umsetzbar!?

Wie wirst Du diesen Tipp heute anwenden?

Welche Hürden und Schwierigkeiten siehst Du?

Warum funktioniert dieser Tipp bei Dir vielleicht nicht?

Zurück zur Übersicht
[yop_poll id="25"]

Deine Meinung ist uns wichtig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.