Zurück zur Übersicht

30.    Ultimativer Zeitspartipp:

Blocke Deine Zeiten

Arbeiten in Blöcken zu erledigen hat den großen Vorteil, dass Du bereits im Prozess bist und Dich nicht immer wieder „einarbeiten“ musst.

Quicktipps für ZeitStyler

  • Verwende Zeitblöcke von 45 Minuten zur Einteilung Deines Tages.
  • Definiere Arbeitsblöcke und ordne diese Deinen Zeitblöcken zu.
  • Verbringe Deinen Tag, wie Du es geplant hast.
  • Verbringe die 45 Minuten jedes Arbeitsblocks konzentriert und mach ausschließlich das, was Du in dem Arbeitsblock vorgesehen hast.
  • Mache zwischen den Zeitblöcken kurze Pause.

Aktion des Tages – Mach es einfach!

Plane heute Deinen Tag in 45-minütigen Zeitblöcken.

Definiere Arbeitsblöcke und weise diese Deinen Zeitblöcken zu.

In den 45 Minuten machst Du ausschließlich das, was Du geplant hast und lässt Dich nicht ablegen. Es gibt maximal drei Arbeitsblöcke für E-Mails. Zu den übrigen Zeiten bleibt Dein E-Mailpostfach geschlossen.

Wirst Du das heute machen? Beobachte was passiert, wie sich das anfühlt und wie viel Zeit Du damit sparst.

Tiefere Einblicke

Wie wichtig sind Dir Termine? Hältst Du diese ein oder sagst Du sie ständig ab und verschiebst sie?

Ich nehme an, dass Du Deine Termine ernst nimmst und auch einhältst. Wie wäre es dann, wenn Du einen Termin mit Dir selbst machst? Trage einen Termin in Deinen Kalender ein und blocke so die Zeit, um wichtige Aufgaben zu erledigen.

Setze Dir klare Zeitgrenzen, halte diese ein und berücksichtige regelmäßige Pausen zur Erholung.

Das Blocken der Zeit im Kalender hat auch noch den Vorteil, dass Du für andere als "gebucht" dargestellt wirst und sie Dir keinen weiteren Termin eintragen. So kannst Du Dich um die wichtigen Dinge kümmern.

Zeitblöcke und Arbeitsblöcke

Mir persönlich ist es eine große Hilfe meinen Tag in Zeitblöcke von 45 Minuten einzuteilen und dann meine Aufgaben darüber zu legen. Dazwischen mache ich eine kurze Pause. Je nach Größe der Aufgabe zieht sich diese manchmal auch über mehrere Zeitblöcke und mehrere Tage hinweg.

Arbeiten in Blöcken zu erledigen hat den großen Vorteil, dass Du bereits im Prozess bist und Dich nicht immer wieder „einarbeiten“ musst. Von daher ist ein wichtiger Tipp auch E-Mails immer im Block abzuarbeiten und nicht ständig das Postfach zu kontrollieren und sofort zu reagieren.

Du kannst verschiedene Arbeitsblöcke definieren und setzen, z.B.:

  • Wichtigste Aufgabe des Tages
  • Kommunikationspause (E-Mails, Post, Telefonate, Mitarbeiter)
  • Mittagspause, Essen und Erholung
  • Zweitwichtigste Aufgabe des Tages
  • Administratives (Post, Reiseplanung)
  • Mitarbeiter-Coaching, Meetings
  • Planung, Konzeption, Strategisches
  • Marketing
  • Recherchetätigkeiten
  • Sport, Bewegung
  • Lesen, Aus- und Weiterbildung

…und Dir fallen sicher noch ein paar Blöcke ein.

Diese Arbeitsblöcke legst Du auf Deine Zeitblöcke und planst so Deinen Tag. Bedenke: Verplane höchstens 60% Deiner Zeit fix.

Beispiel Tagesplanung

Du könntest z.B. Deinen Tag in folgenden Blöcken planen:

Beginn Tätigkeit
08:00 Wichtigste Aufgabe des Tages; nicht erreichbar
08:45
09:30
10:15 Kommunikation: E-Mails, Telefonate
11:00 Meeting; wichtigste Aufgabe fortsetzen
11:45
12:30 Mittagspause
13:15 Administratives, Post, Relax, E-Mails
14:00
14:45 Wichtige Aufgaben, Strategie, Kreativität
15:30
16:15 Kommunikation: E-Mails, Telefonate
17:00 Wichtige Aufgaben, Meetings
17:45 Tagesplanung nächster Tag und Abschluss
18:30 Fitnessstudio

Umsetzbar!?

Wie wirst Du diesen Tipp heute anwenden?

Welche Hürden und Schwierigkeiten siehst Du?

Warum funktioniert dieser Tipp bei Dir vielleicht nicht?

Zurück zur Übersicht
[yop_poll id="30"]

Deine Meinung ist uns wichtig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.