Zurück zur Übersicht

31.    Ultimativer Zeitspartipp:

Setze Dir eine klare Zeitgrenze

Die Zeitplanung darf ruhig ein bisschen knapper sein. Nicht zu viel, dass es unrealistisch wird, jedoch so, dass Du eine gewisse Herausforderung hast.

Quicktipps für ZeitStyler

  • Aufgaben ohne Zeitbegrenzung benötigen länger als mit Zeitbegrenzung.
  • Setze Dir selbst Zeitgrenzen, die Dich (etwas) fordern.
  • Entwickle eine Einstellung von Dringlichkeit mit der „letzte Tag vor dem Urlaub“-Mentalität.
  • Du brauchst immer genau so lange, wie Du Dir Zeit gibst.
  • Plane für jede Aufgabe 5-10 Minuten weniger Zeit ein und betrachte es als sportliche Herausforderung dieses Ziel zu erreichen.

Aktion des Tages – Mach es einfach!

Setze für jede Aufgabe eine klare Zeitgrenze, bis wann Du diese fertig haben möchtest.

Plane heute für jede Aufgabe 10 Minuten weniger Zeit ein, als Du es „normalerweise“ machen würdest.

Wirst Du das heute machen? Beobachte was passiert, wie sich das anfühlt und wie viel Zeit Du damit sparst.

Tiefere Einblicke

Tue alles in Deiner Macht stehende, um Deine Zeitgrenzen konsequent einzuhalten. Stelle Dir vor, dass Du keine Minute länger an der Aufgabe arbeiten kannst, weil Du zum Flieger musst, der Dich für 3 Wochen auf eine einsame Insel in der Karibik bringt: Sandstrand, Meer, Pina Coladas - und keine Internetverbindung.

Du musst also unbedingt fertig werden.

Tipp: Die Zeitplanung darf ruhig ein bisschen knapper sein. Nicht zu viel, dass es unrealistisch wird, jedoch so, dass Du eine gewisse Herausforderung hast. Ziehe also nochmals 5-10 Minuten von Deiner ursprünglichen Zeitplanung ab. Das hört sich vielleicht nicht so viel. Bei 2-3 Aufgaben kommen jedoch schon 10-30 Minuten zusammen. Und wärst Du nicht auch viel lieber 30 Minuten früher Zuhause, bei Deiner Familie, im Sport oder bei Deinen Freunden?

Du brauchst immer genau so lange, wie Du Dir Zeit gibst

Nehmen wir an Du planst für die Erledigung einer Aufgabe 3 Stunden. Was glaubst Du wie lange Du wahrscheinlich dafür benötigst?

Na klar, 3 Stunden.

Jetzt stell Dir vor die gleiche Aufgabe kommt auf Deinen Schreibtisch und muss sofort erledigt werden. Der einzige Unterschied ist, dass Du in 2 Stunden nach Hause musst, weil Du in den Urlaub fliegst. Was glaubst Du wie viel Zeit Du benötigst?

Richtig, 2 Stunden.

Ist das Ergebnis das gleiche?

Wahrscheinlich. Vielleicht ist das Ergebnis nach 3 Stunden etwas hübscher. Der relevante Inhalt ist jedoch der Gleiche. Die wichtigen Punkte hast Du berücksichtigt und die Aufgabe in akzeptabler Form erledigt.

Welche folgende Regel können wir daraus ableiten?

Du brauchst immer genau so lange, wie Du Dir Zeit gibst. Sobald Du weniger Zeit und eine unverrückbare Grenze hast, konzentrierst Du Dich auf das Wesentliche und blendest die sonst so verlockenden Ablenkungen und Deinen Perfektionismus einfach aus.

Die "letzter Tag vor dem Urlaub"-Einstellung

Manchmal ist es sinnvoll die "letzter Tag vor dem Urlaub"-Einstellung einzunehmen und die Aufgabe fokussiert zu erledigen.

Setzte Dir klare Zeitgrenzen, z.B. bis 15:30 Uhr habe ich die Inhaltsangabe der Präsentation fertig oder in 30 Minuten habe ich das beste Hotel recherchiert.

Jetzt wird es wichtig: Halte Dich an Deine Grenzen!

Je weniger Zeit Du hast, desto produktiver und ergebnisorientierter wirst Du arbeiten. Zwinge Dich dazu die Aufgabe nach dieser Zeitspanne abzugeben, egal wie weit Du bist – natürlich gibst Du kein unbefriedigendes Ergebnis an den Kunden. Solange Du jedoch nicht konsequent in diesem Punkt bist und Deine Grenzen nicht ernst nimmst, wird Dir dieser Tipp wahrscheinlich nicht weiterhelfen.

Setze Dir selbst kleine (zeitliche) Herausforderungen und entwickle eine gesunde Einstellung von Dringlichkeit. Nutze diese Einstellung dazu Deine Aufgaben in kürzerer Zeit mit einem guten Ergebnis zu erledigen.

Umsetzbar!?

Wie wirst Du diesen Tipp heute anwenden?

Welche Hürden und Schwierigkeiten siehst Du?

Warum funktioniert dieser Tipp bei Dir vielleicht nicht?

Zurück zur Übersicht
[yop_poll id="31"]

Deine Meinung ist uns wichtig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.